Counter
Besucher seit 01.01.2010

DBØWM

2m Amateurfunk-Relais Münster


DBØWM wird vom OV Münster betrieben und befindet sich auf dem Kirchturm von St. Lamberti (siehe Bilder) mitten in Münster.

Kanal R4 (RX 145,100MHz, TX 145,700MHz)

DB0WM


Info 2m Relais DB0WM

2016

Da der alte Relais Verantwortliche Olaf Seeger (DL3YBE) ins Ausland verzogen ist hat Karl-Heinz Namsler (DF5QR) die Funktion des Relais Verantwortlichen übernommen. 

2013

27.03.2013

Das Relais läuft seit Inbetriebnahme vor 3 Jahren wie erwartet einwandfrei.

2010

25. März 2010

Seit heute 9:30 MEZ hat unser neues Relais DB0WM den Regelbetrieb aufgenommen.
In den vergangenen 2 Wochen stellten sich im Probebetrieb noch einige Mängel raus die nach und nach beseitigt wurden. Hierzu wurde das Relais mehrfach wieder von seinem Standort auf der Lamberti-Kirche ins Shack von Olaf (DL3YBE) geholt um noch ein wenig an den Feinheiten zu feilen.
Über Hörberichte würde wir uns freuen. `73 Olaf DL3YBE

11. März 2010

Nachdem die Feuertaufe der komplett neuen Relais Elektronik geklappt hat, kann es in den nächsten 2- 3 Wochen immer mal wieder zur Abschaltung des Relais kommen. In der Zeit werden Optimierungsarbeiten an der Elektronik durchgeführt. Wir bitten um Verständnis. Eine genauere Vorstellung der technischen Einzellheiten der neuen Relaistechnik von DB0WM folgt hier im Laufe des Jahres.

04. März 2010

Heute hat Olaf (DL3YBE) gemeinsam mit Oliver (DJ2QZ) das neue Relais auf dem Turm installiert und in Betrieb genommen.

22. Januar 2010

DB0WM, neu gebaut, Olaf, DL3YBE, Hans, DJ2BN
Auf dem OV Abend stellte Olaf (DL3YBE) das neue Relais vor, das er gebaut hatte und erläuterte den anwesenden OMs einige Details über das Konzept und die funktionsweise des neuen Relais. Es ist geplant das Relais in den nächsten Wochen in Betrieb zu nehmen. Es ist schon ertaunlich wie Kompkt das neue Relais ist. Das Gehäuse in das das neue Relais eingebaut wurde enthielt früher die Steuerung des Relais das bis Ende der 80er Jahre für DB0WM verwendet wurde.

2008/2009

22.07.2009

Nach dem es noch einige Probleme gab hatte Olaf (DL3YBE) das Relais noch einmal mit vom Turm genommen um es grundlegend zu überprüfen. Hierbei wurden dieverse Änderungen/Reperaturen vorgenommen. Eine lose Verbindung zwischen Endstufe und Vorstufe wurde repariert, dieverse Kondensatoren ausgetauscht sowie das Netzteil modifiziert damit die Verlustleistung geringer ist. Nach einem erfogreichen 24Stunden Test hat Olaf das Relais am 22.07.2008 wieder auf dem Turm installier. Die Einstellung der Rauschsperre wurde überprüft und mit Hilfe eines QSOs mit Klaus (DL8DW) eingestellt.

16.07.2009

Heute haben Olaf (DL3YBE) und Oliver (DJ2QZ) den von N13 im letzten Jahr erworbenen Duplexer der Firma IK-Telecom aus Finnland zum Relaisstandort hoch getragen und in die Antennenleitung eingeschleift. Somit sendet und empfängt erstmals seit 39 Jahren DB0WM mit nur einer Antenneebene. Es sind die bisherigen Sendeantennen und bestehen aus mehreren HB9CVs. Bei Bedarf gibt es die Möglichkeit, auf die bisherige Empfangsantenne auf der Trumspitze um zu schalten. Die ersten Rapporte mit dem Duplexer klingen recht vielversprechend. Es wird durchweg von einer größeren Feldstärke berichtet. Auch hat sich der Einzugsbereich erhöht. Die Rauschsperre haben wir vorerst ca. 6-8 dB höher als auf dauer notwendig eingestellt. Eine Absenkung dessen und damit eine weitere Empfindlichkeitssteigerung ist vorgesehen.

Die Elektronik des Relais widerrum ist nun schon fast 20 Jahre alt. Die einzelnen Bauteile altern. Olaf konnte in der Kürze der Zeit das Temperatur Problem angehen. Allerdings trat der Fehler teilweise erst nach 30 - 60 Minuten auf. Trotz umfangreicher Änderungen und Messungen scheint es so, daß das Problem trotzdem noch sporadisch, wenn auch eher selten, auftritt. Wir arbeiten an dem Problem und geben uns Mühe das technische Problem einzukreisen. Wir bitte daher um Verständnis, falls das Relais im Laufe der Zeit nochmals über ein paar Tage abgeschaltet werden muß. Wir versuchen die möglichen Ausfallzeiten auf wenige Tage zu reduzieren.

Technische Info: Durch den Duplexer und durch die Durchgangsdämpfung haben wir rechnerisch eine weitere Absenkung von 1,5 dB der bisherigen PEP Sendeleistung an der Antenne. Da wir nun aber ca. 10 meter höher, mit der obersten Antenne abstrahlen, scheint es für den Benutzer so, als wenn DB0WM mehr Sendeleistung macht. Das ist aber nicht so. Die rechnerische ERP Strahlungsleistung beträgt zur Zeit ca. 5 Watt. Vorher waren es ca. 7 Watt. Da waren aber die Sendeantenne auch ca. 10 meter tiefer. Kurzum - wir haben ca. 6 dB Dämpfung durch den Duplexer, Stecker und sehr viel Kabel". Das Relais produziert ca. 20 Watt PEP unmittelbar an der TX Buchse.

08.07.2009

Olaf (DL3YBE) hat das Relais gestern einige Stunden Probe laufen lassen. Ein kurzfristig aufgetretener Fehler konnte er dadurch noch beseitigen. Heute wurde dann das Relais DBØWM von Olaf (DL3YBE) wieder in Betrieb genommen. Die eigentliche Reparatur (Netzteilfehler) wurde noch von Martin (DL5QE) durchgeführt. Vielen Dank an Martin.

07.07.2009

Neuer Verantwortlicher für die Technik von DBØWM ist Olaf (DL3YBE).

02.07.2009

Martin (DL5QE) ist als Verantwortlicher für die Technik von DBØWM zurück getreten. Insgesamt hat Martin über 20 Jahre die Technik von unserem Relais betreut, wir danken Ihm für die viele geleistete Arbeit.

22.05.2009

DBØWM musste abgeschaltet werden, eine Reparatur vor Ort war leider nicht möglich. Daher wird DBØWM einige Tage nicht in Betrieb sein. Danke für die Arbeiten auf dem Turm an Martin (DL5QE) und Oliver (DJ2QZ)

15.04.2009

Das Relais konnte wieder in Betrieb genommen werden.
Die notwendigen Servicearbeiten und Reparaturen, meist altersbedingt, wurden von Martin (DL5QE) durchgeführt. Dank eine Bauteil-Spende von Friedhelm (DL9LT) konnte der unter Alterserscheinungen leidende Sendetransistor durch einen neuen ersetzt werden. Dieser hat sogar einen besseren Wirkungsgrad als der alte. Diverse weitere Bauteile mussten aus Altersgründen ersetzt werden. Im Zuge der Wiederinbetriebnahme wurden die Antennen Kabel überprüft und zusätliche Kabelfixierungen montiert. Danke an Oliver (DJ2QZ) für den Transport. Auch half er Martin (DL5QE) bei den notwendigen Arbeiten auf dem Turm.

05.03.2009

DBØWM wurde abgeschaltet. Die Gerätschaften wurden vorübergehend abgebaut um einige notwendige Reperaturen durchzuführen.

23.09.2008

Das Relais konnte wieder eingeschaltet werden. Dank an Holger (DG7YHU) für seine guten Schweißarbeiten, dank dessen die Antenne restauriert werden konnte. So wurde die Antenne von Holger (DG7YHU) und Martin (DL5QE) wieder montiert und DBØWM konnte wieder in Betrieb gehen.

17.09.2008

DBØWM wurde vorübergehend abgeschaltet.
Eine defekte Antenne mußte abgebaut werden, daher bleibt DBØWM für einige Tage ausgeschaltet. Danke für die Hilfe geht an Klaus (DL8DW).

24.04.2008

Seit 11:30 Uhr ist DBØWM wieder in Betrieb.

DBØWM ist nun mit einem Zirkulator am Senderausgang ausgestattet, dies erhöht die Betriebssicherheit weiter. Der Zirkulator wurde von Martin (DL5QE) gebaut, die benötigte Bauanleitung wurde von Michael (DL1YMK) zur Verfügung gestellt. Wir danken beiden dafür.

Danke einer Bauteil-Spende von Max (DL6TDD) konnten die zerstörten Halbleiter im Sender preiswert ersetzt werden. Vielen Dank dafür denn es ist heute oft schwierig und teuer spezielle Halbleiter zu bekommen.

St. Lamberti - Standort von DBØWM

Lamberti Kirche, Standort von DB0WM
Foto: Bernhard Neuser, DK1HI
Blick vom Prinzipalmarkt auf St. Lamberti
mitten in Müster/Westfalen

DB0WM Antennen/Technik-Ebene
Standort der Technik/Antennen auf dem Kirchturm


Sicht auf DBØWM aus Norden

Daten von DBØWM

 

Frequenz: RX 145,100MHz, TX 145,700MHz
Sendeleistung: ca 5Watt EIRP
Relais Öffung: Tonruf 1750Hz
Kein SubAudio oder DTMF
Hub max. ± 3 kHz

 


Verantwortlich:

Der Betreiber der Relaisfunkstelle DBØWM ist der DARC Ortsverband Münster, N13. Lizenzinhaber ist Karl-Heinz Namsler (DF5QR).


Betriebskosten:

Die Betriebskosten werden vom DARC Ortsverband Münster (N13) getragen. Für Zuwendungen für den Betrieb und Erhalt von DBØWM sind wir dankbar. Hierfür wenden Sie ich bitte an den OVV N13.


Optimiert für eine Bildschirmauflöung von 1024x768