Counter
Besucher seit 01.01.2010

DB0MU - HAMNET und Baken in den Baumbergen.


DB0MU ist das neuste Clubrufzeichen unseres Ortsverein OV Münster, N13. Es wurde uns am 10. September 2016 von der Bundesnetzagentur für den Standort am Clubheim in den Baumbergen zugewiesen und gestattet uns den automatischen Betrieb von Funkanlagen. Zur Zeit betreiben wir unter dem Rufzeichen einen HAMNET Knoten und einen HAMNET Benutzereinstieg.

Eine 10 GHz Bake wurde ebenfalls aufgebaut. Lizenzinhaber für das Call DB0MU ist Oliver, DJ2QZ.

Panorama DB0MU

DB0MU - HAMNET

Voran gegangen waren Überlegungen, wie wir den Ausbau der Hauptstrecken im HAMNET hier im Münsterland unterstützen könnten. Aufgrund des guten Standortes bei uns am Clubheim hat sich dann schnell eine Gruppe von interessierten XYL,s und OM,s zusammen gefunden und wir konnten zusammen mit der Hilfe des DARC Sachbearbeiter Egbert, DD9QP erste Tests mit in Frage kommenden Linkpartnern durchführen. Hohe Übertragungsraten mit 40-50 MBit MBit konnten wir im Testbetrieb z.B. mit unserem Linkpartner DB0ATV zwischen Stadtlohn und Ahaus - OV Wüllen, N62 - erreichen. Durch absolut freie Sicht zum zweiten Linkpartner, DB0HAT in Hamm, wurden sogar 65 MBit erzielt. DB0HAT ist unsere Anbindung an das HAMNET. Durch die Verlinkung nach DB0ATV gelang uns nun ein wichtiger Vorstoß in das westliche Münsterland.

Zur Zeit nutzen wir für die Linkstrecken am Clubheim noch Leihgeräte. Diese werden in der nächsten Zeit durch anderes Equipment ersetzt. Eine Unterbrechung des laufenden Betrieb beschränkt sich beim Abtausch der Geräte (Router) aber nur auf vielleicht 2-3 Stunden.

Wir haben für das Münsterland einen Benutzereinsteig auf 2397 MHz am Clubheim errichtet. Zusammen mit einer OMNI Antenne und der Router HF Ausgangsleistung von 1,5 Watt konnten wir insgesamt knapp 10 Watt Strahlungsleistung realisieren. Zuammen mit der Antennenhöhe von 198 Meter über N/N sollte z.B. große Teile von Münster abgedeckt sein. Südlich, etwa ab einer Linie Roxel - und dem Fernmeldeturm in Münster kommt es durch das Waldgebiet Leopoldhöhe in den Baumbergen bis etwa nach Albachten zu HF-Abschattungen. Es wird zu beobachten sein wie sich die Abschattungen in der Praxis auswirken.

Unter der IP Adresse 44.225.173.2 ist unsere DB0MU Webseite über das HAMNET mit zahlreichen Anwendungen zu erreichen. Schon jetzt ist Sprachübertragung, Video per Webcam oder IP Telefonie von dort zu anderen HAMNET User in ganz Deutschland möglich. HAMNET ist ähnlich wie Internet - aber nur für Funkamateure; fernab des Kommerz & Co. Das alles über unsere Amateurfunkfrequenzen auf dem 13 cm und 6 cm Band. Es können Webseiten gebaut oder Webcam Übetragungen angeboten werden. Eine Mailbox ist auf unserer Webseite ebenfalls bereits vorhanden. Eine weitere Anwendung des HAMNET ist es auch, Sprachübertragungen Digital von einem Relais zu einem anderen Relais, z.B. D-Star, zu übertragen. Eine weitere Anwendung findet z.B. im Ruhrgebiet durch die Zusammenschaltung von meist kleinzelligen FM-Relais über das HAMLink System statt. Das sind nur einige der vielen Möglichkeiten die das HAMNET bietet.

Daten zu DB0MU - HAMNET:
Tipps:

Aufgrund der hohen Frequenz von 2397 MHz ist eine möglichst freie Sicht in die Baumberge für den Benutzerzugang zu DB0MU für den interessierten Funkamateur wichtig. Als günstige Einsteigergeräte funktionieren z.B. die Komplettlösungen der Firma Ubiqiuti. Das Produkt "PowerBeam M2" mit 40 cm Parabolspiegel wurde z.B. erfolgreich von uns für den Usereinstieg getestet. In dem Gerät ist alles "drin". Es muß nur noch ein Netzwerkkabel zum PC verlegt werden. Die komplette HF Elektronik befindet sich bei dem Produkt in dem Erreger - ähnlich wie bei einem LNB für Satellitenempfang. Grundkentnisse in der PC Bedienung und Einrichtung eines Netzwerk sind enorm hilfreich.


23.04.2017 - Austausch Equipment und Test mit DB0NLH (Borgholzhausen)


Am 23.04. haben Oliver (DJ2QZ) und Egbert (DD9QP) den großteil des Equipment getauscht. Bisher wurden diverse geliehene Geräte verwendet. Diese wurden nun gegen Geräte die uns über die DARC Förderung für HAMNET gestellt wurden. Auch wurden ein Test mit DB0NLH (Borgholzhausen) über 65 Kilometer gemacht, das Signal von DB0NLH konnte mit einer kleinen viereckigen Planarantenne Empfangen werden, die Anzeige auf dem Notebook pendelte zwischen 18 und 24 MBit.


26.04.2017 - Test für eine Linkstrecke DB0MU <-> DB0ZFM

Am 26. April 2017 haben Clemens, Ulrich und Oliver eine Hamnet Linkeinheit am Standort von DB0ZFM in Münster-Innenstadt zu unserem Clubheim in den Baumbergen ausgerichtet. An unserem Clubheim, wo unser HAMNET Knoten DB0MU betrieben wird, wurde einige Tage zuvor eine weitere Antennenanlage für diese Linkstrecke aufgebaut und ausgerichtet. Die beiden Linkeinheiten inkl. Antennen stammen aus der DARC Förderung. Der Testbetrieb mit einem Signalpegel von -67 dBm zeigte, das eine solche Linkstrecke in Zukunft dauerhaft auf dem 6 cm Band über ca. 20 Kilometer möglich wäre.






DB0MU - Baken

Im Oktober 2016 ist am Clubheim N13 in den Baumbergen auch eine Bake für das 10 GHz Band in Betrieb gegangen. Voraus gegangen waren viele Erfahrungen in den UKW Wettbewerben am Clubheim - wo in den letzten Jahren nebenbei immer wieder auch 10 GHz Baken aus vielen Ländern von Europa empfangen wurden. So sind durch Reflexionen an Hagelkörner in sommerlichen Gewitterwolken z.B. immer wieder erhebliche Reichweiten von bis zu 1000 Kilometer möglich. Dabei sind die Feldstärken teils so stark, das sogar rauschfreie FM QSOs in guter Qualität über mehrere hundert Kilometer Entfernung möglich sind. Auch Verbindungen über Tropo Ausbreitungen sind recht interessant. So wurde am Clubheim im Jahr 2015 die Bake aus Norwegen – LA1UHG/B - mit guter Feldstärke über knapp 800 km mit nur einem 48 cm großen Parabolspiegel und Transverter auf 10 GHz empfangen. In den UKW Wettbewerben haben wir z.B. auch regelmäßig Kontakt mit einer Station aus der Nähe von Ipswich - England.

Im Münsterland gibt es eher wenige Baken auf 10 GHz zu hören. Die nächsten für uns hörbaren Baken  stehen in den Niederlanden. Daher haben wir uns entschlossen eine 10 GHz Bake am Clubheim in Betrieb zu nehmen. Insbesondere im Umkreis von  ist so eine Bake auch als Messmittel für den eigenen Transverterbau sehr hilfreich. Darüber hinaus ermöglicht die Bake anderen Stationen in Deutschland und Europa, die Ausbreitungsbedingungen auf dem 3 cm Band zu beobachten.
 

Daten zu DB0MU - 10 GHz Bake:

Call: DB0MU
Locator: JO31QX
ASL: 198 meter
QRG:10368,972 Mhz – stabil durch 50 Grad Thermostat auf 3 Kilo Kupferblock
Bandbreite: < 1 Khz
Mode: A1A
PEP: 1 Watt Sendeausgangsleistung mit „RFMA 7185-S1“ PA
ERP: 7 Watt
Antenne: Schlitzantenne, 8 gestockte Schlitzpaare (OMNI), horizontale Abstrahlung.

Die Bake ist im Umkreis von 30 Kilometer ohne größere Probleme durch Reflexionen an Häusern selbst mit nur einem LNB für Satellitenempfang (ohne Parabolspiegel) gut zu empfangen. Ein Test im Oktober 2016 zeigte, daß das Bakensignal z.B. im 20 Kilometer entfernten Stadtgebiet von Münster überall in den Straßenschluchten reflektiert. Mit einer durchschnittlichen Transverteranlage auf einem Stativ oder auf einem Dach ist die Bake stabil bis ca. 100 Kilometer Entfernung, je nach Bebauung und topografischen Begebenheiten zu hören. Sobald z.B. ergiebiger Landregen oder Gewitter aufkommen, vergrößert sich die Signalfeldstärke und die Reichweite enorm.

Wer mal rein hören möchte: Der Empfang der Bake mit einem Sat-LNB ist preisgünstig zu realisieren. Lediglich eine 12 Volt Spannungsversorgung zum LNB und wenige Kleinigkeiten wie Stecker löten müssen verwirklicht werden. Durch die sehr hohe Verstärkung des LNB können 10-15 meter des günstigen RG174 Kabel ohne Einschränkungen verwendet werden. Der LNB „Octagon Optima OSLO PLL Single“ ist z.B. erfolgreich getestet worden und setzt die QRG 10368,972 Mhz auf 618,972 Mhz um. Allerdings hat der LNB keine Quarzheizung und daher schwankt die QRG je nach Außentemperatur um bis zu 20 KHz. Tip 1: LNB von innen an die Fensterscheibe kleben. Tip 2: Ein SDR Stick für 15 Euro empfängt z.B. bis 1000 Mhz.

Bilder, Berichte und weitere Texte werden in dieser Rubrik DB0MU im laufe der Zeit eingefügt und ergänzt.

Ergänzung:

12/2016

Die ursprünglich aufgebaute Schlitzantenne mit 13 gestockten Schlitzpaaren wurde auf 8 Paare gekürzt. Dadurch wird nun erreicht, das ein größerer Teil der Sendeleistung über das in 300 meter entfernte, südlich gelegene Waldgebiet abgestrahlt wird. Die 2,5 Ghz LO Aufberautung inkl. Quarz und 50 Grad Temperaturstabilisierung wurde in ein externes, wärme-isolierendes, Gehäuse eingebaut. So konnte die anfängliche Frequenzdrift von bis zu 3 Kilohertz auf ein erträgliches Maß gebracht werden. Auch wurde im Dezember 2016 ein Quarz für die QRG 10368,972 Mhz und für  50 Grad Scheitelpunkt bestellt und eingebaut.

Optimiert für eine Bildschirmauflöung von 1024x768